A Travellerspoint blog

Agra

Die Stadt der Wuensche und des Taj Mahals

semi-overcast 33 °C

Der Taj mahal ist ein Mausoleum, das der herrscher shah jahan im 17. jahrhundert fuer seine geliebte dritte frau mumtaz mahal erbauen liess, als diese bei der geburt ihres vierzehnten kindes starb. heute ist das tajmahals eines der neuen weltwunder und beliebte sehenswuerdigkeit fuer alle indienreisenden. Mit dieser Information im Hinterkopf sind wir ehrgeizig um 5 uhr morgens aufgestanden,um den tajmahal bei sonnenaufgang und ohne touristenscharen zu besuchen. Als wir um 6.30 endlich ankamen, war die sonne natuerlich laengst aufgegangen und die touristenscharen standen auch schon bereit. Wir hatten zehn minuten zeit um den tajmahal von weitem in seiner vollen pracht zu bewundern, bis der monsoon loslegte. (Fotos folgen!)P1020390

P1020390


Es regnete wie aus eimern und dicke wolken verschleierten den marmorpalast bis dieser gar nicht mehr real schien, denn die grenze zwischen tajmahal und himmel war fliessend und es erinnerte eher an eine fatamorgana als an ein grabmahl. der tajmahal ist atemberaubend schoen und selbst der regen und die touristenscharen haben unsere meinung nicht beeinflusst. (weitere fotos folgen!)P1020388

P1020388


Eigentlich plante der herrscher, ein identisches gebauede in schwarz fuer seinen eigenen leichnam gegenueber des weissen mausoleums erbauen zu lassen. llerdings hatte er dann kein geld mehr und zudem wurde er von seinem machtsuechtigen sohn eingesperrt. Von seinem Gefaengis , dem agra fort, konnte er bis zu seinem letzten lebenstag den tajmahal von weiten sehen, bis er starb.
Vom gebaeudeinneren hatten wir uns mehr erwartet. Ein schlichter, weiss verzierter raum beherbergte die leeren sarge. die Leichnamen befinden sich naemlich unter dem gebaude und sind fuer die oeffentlichkeit natuerlich nicht zugaengig. da mussten wir uns noch einmal vor augen fuehren, dass der tajmahal mit seiner pompoesen und beruehmten aussenansicht eigentlich einen ganz persoehnlichen sinn erfuellt: dem liebespaar eine aussergewoehnlich romantische letzte ruhestaette zu geben.
P1020395

P1020395

Posted by Louisa31 00:34 Archived in India

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Be the first to comment on this entry.

Comments on this blog entry are now closed to non-Travellerspoint members. You can still leave a comment if you are a member of Travellerspoint.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

If you aren't a member of Travellerspoint yet, you can join for free.

Join Travellerspoint